Achtung die folgenden Zeilen können Ironie enthalten. Wie man sich am besten auf Schiurlaub vorbereitet? Natürlich am besten einfach kulinarisch mit Mohnnudeln, Kaiserschmarrn und Germknödeln. Damit ihr euch auch bestens vorbereiten könnt, hab ich euch mein Rezept für die Mohnnudeln mit Weichselkompott mitgebracht. 

Mohnnudeln mit Weichselkompott

Natürlich schmecken die Mohnnudeln mit Weichselkompott auch ohne frische Höhenluft herrlich, doch aus irgendeinem Grund schmecken sie noch besser wenn man von Bergen umgeben ist. Für alle die grad nicht in den Bergen sind oder es geplant haben, aber Lust drauf haben, hab ich die Berge einfach mitgebracht. Deshalb am besten gleich die Mohnnudeln machen und während dem Essen die Bilder ansehen. 

Mohnnudeln mit Weichselkompott

Zutaten

  • 700 g mehlige Erdäpfel
  • 180 g Mehl
  • 3 Eier
  • Prise Salz
  • etwas Mehl zum Arbeiten
  • 4 EL Butter
  • 200 g gemahlener Mohn
  • Staubzucker (je nachdem wie süß ihr es mögt)

Weichselkompott

  • 500 g Weichseln entsteint (Abtropfgewicht, aus dem Glas)
  • frischer Rosmarin
  • 2 EL Kristallzucker
  • 1 EL Speisestärke

Anleitung

Zu Beginn die Erdäpfeln weichkochen.

    Währenddessen das Weichselkompott zu bereiten. Dafür Weichseln in einem Sieb abtropfen lassen und den Saft auffangen.

      Dann Kristallzucker in einem Topf bei kleiner Hitze langsam schmelzen lassen, bis ein goldbrauner Karamell entsteht. Dabei nicht umrühren.

        Währenddessen Rosmarin klein hacken (etwa ein 1 EL).

          Dann den geschmolzenen Zucker mit dem Weichselsaft aufgießen und umrühren bis sich der gesamte Zucker aufgelöst hat. Achtung das ganz kann einerseits ein bisschen spritzen, andererseits auch ein bisschen dauern.

            Danach Rosmarin einrühren.

              Währenddessen die Speisestärke mit 2 EL kaltem Wasser aufrühren, und in den kochenden Saft einrühren. Alles aufkochen lassen bis die Flüssigkeit bindet.

                Nun den Topf vom Herd nehmen und die Weichseln unterheben. Alles zum Abkühlen zur Seite stellen und den Deckel auf den Topf geben.

                  Sobald die Erdäpfel weichgekocht sind schälen und durch eine Erdäpfelpresse drücken. Die Erdäpfelmasse mit Mehl, Eier und Salz zu einem Teig verkneten.

                    Dann die Arbeitsfläche mit Mehl bestauben. Kleine Portionen vom Teig (etwa die Größe einer Walnuss) zu Nudeln formen. Das ganze soll je ca. 4 cm lang sein und kann zu den Enden etwas spitzer werden.

                      Nun die gerollten Nudeln in einen Topf mit kochendem Wasser geben und so lange kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Dies dauert ca. 10-12 Minuten.

                        Währenddessen Butter zusammen mit dem Mohn in einer Pfanne schmelzen und vermengen.

                          Dann die fertigen Nudeln mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und gleich in die Pfanne geben und in der Mohn- Butter-Mischung wenden.

                            Vor dem Servieren mit Zucker bestreuen.