Ein ganz ein unaufgeregter Kuchen und doch so lecker – der Karotten-Dinkelkuchen mit Streuseln.

Karotten-Dinkelkuchen mit StreuselnDie Begriffe Dinkel und Karotten lassen ihn nicht unbedingt aufregend klingen. Ja eigentlich rechnet man mit keiner großen Begeisterung. Doch ist der Kuchen einfach nur ein Tiefstapler. Denn einmal gemacht und einmal probiert, wandert er in der Liste der gern gebackenen Kuchen recht schnell weit nach oben. Herrlich saftig und richtig lecker. Und wegen Dinkel und Karotte ist das schlechte Gewissen bei dem Kuchen auch nicht so groß.

Rezept Karotten-Dinkelkuchen mit Streuseln

Zutaten

Zutaten für die Streusel

  • 120 g Butter
  • 70 g Kristallzucker
  • 70 g Rohrohrzucker
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Dinkelmehl

Zutaten für den Karottenkuchen

  • 350 g Karotten
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 225 g Dinkelmehl
  • 1 halbes Päckchen Backpulver
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 250 ml Sonnenblumenöl
  • 200 g Rohrohrzucker

Anleitung

Zu erst die Streusel zubereiten. Dazu die Butter bei niedriger Temperatur schmelzen. Danach in einer Rührschüssel Kristallzucker, Rohrohrzucker, Zimt und Salz vermengen. Anschließend die flüssige Butter hinzufügen und alles gut verrühren. Danach das Mehl dazu geben mit den Händen grob verkneten. Dann zur Seite stellen.

    Nun das Backrohr auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen und ein kleines Backblech mit Backpapier auslegen.

      Danach die Karotten putzen und fein reiben. In einer Schüssel gemahlene Mandeln, Mehl, Backpulver und Zimt vermischen und zur Seite stellen.

        In einer weiteren Rührschüssel Öl, Zucker und Eier für 5 Minuten cremig schlagen.

          Danach die Mehlmischung kurz unterrühren und die Karotten kurz unterheben. Anschließend alles in die vorbereitete Form geben und glatt streichen.

            Dann die Streuselmasse darauf verteilen. Dazu einfach die Brösel gleichmäßig über die Fingerstreichen und gut verteilen - nicht fest drücken.

              Dann für 50 Minuten backen (Stäbchenprobe nicht vergessen)

                Zum Schluss den Kuchen auskühlen lassen und dann in Würfel schneiden. Wer möchte kann noch etwas Stauberzucker drüber streuen.

                  Für alle die gerne Gemüse in ihrem Kuchen verstecken, hätte ich auch noch diesen Schoko-Karottenkuchen mit Ganache.