[Werbung] Kaum ein Obst weckt so viele schöne Kindheitserinnerungen in mir wie Kirschen. Kirschen waren für mich immer ein Startschuss in die wohlverdienten Sommerferien. Am Heimweg von der Schule standen zahlreiche Kirschbäume. An den letzten Schultagen, kurz vorm Zeugnistag, bedienten wir uns immer am Heimweg schon an den Kirschbäumen. Wir schlugen uns die Bäuche mit den saftigen roten Kirschen voll und spuckten die Kirschkerne um die Wette.

Schoko-KirschkuchenAm Zeugnistag selbst konnte es dann schon mal passieren, dass das schöne weiße Hemd sowie das Zeugnis mit zahlreichen roten Flecken voll war, aber das ist eine andere Geschichte. Die ersten Ferientage waren bei uns oft gefüllt, Mama dabei zu helfen Kirschkompott zu machen, Marmelade zu kochen oder einen Schoko-Kirschkuchen zu backen. Noch heute muss ich an die ersten Ferientage denken, wenn ich ein Stück Schoko-Kirschkuchen esse. Der lange sorgenfreie Sommer der vor uns lag und die Leichtigkeit, die die Zeit mit sich brachte. Herrlich!

Schoko-Kirschkuchen

Bevor ich euch aber das Rezept für meinen saftigen Schoko-Kirschkuchen verrate, habe ich noch ein paar interessante Fakten für euch rund um die kleine rote Frucht. Immerhin begleiten uns Sprüche, Mythen und Co im Alltag und es gibt ganz schön viel zu wissen rund um die Kirschen.

Rund um die Kirsche

Vitaminbomben – In den roten Früchten stecken zahlreiche Nährstoffe. B-Vitamine, C-Vitamine, Folsäure, Eisen, Kalium, Kalcium, Magnesium und sekundäre Pflanzenstoffe, die das Immunsystem stärken.

Wie werden Kirschen am besten gelagert? Am besten im Kühlschrank, da jedoch auch nur 1-2 Tage. Die Kirschen erst kurz vor dem Essen waschen, da sonst die Haut aufplatzen kann und die Kirschen schneller verderben.

Verwendung in der Küche: Kirschen sind vielseitig einsetzbar. Von süßen Desserts über Schoko-Kirschkuchen passen sie auch herrlich zu herzhaften Gerichten wie Wild oder auch in eine BBQ Sauce.

Saisonalität und Regionalität

Österreichische Qualität. Die besten Kirschen und die größte Vielfalt gibt es laut landläufiger Meinung in der Steiermark und im Burgenland, wo einfach ideale klimatische Bedingungen für die Frucht herrschen. In meinem Schoko-Kirschkuchen verstecken sich die süßen Kirschen von „Da komm‘ ich her!“ von BILLA aus der Steiermark. „Da komm‘ ich her!“ steht für Qualität und Frische von heimischen Bauern aus Österreichs Bundesländern. Das „Da komm‘ ich her!“-Sortiment bei BILLA bietet saison- und regionsabhängig frisches Obst und Gemüse. Wer mehr über „Da komm‘ ich her!“ erfahren möchte, klickt sich am besten hier rein: klick.

Erntezeit – Saisonale Produkte aus Österreich schmecken einfach am besten! Die Reife der Kirschen hängt natürlich vom Wetter und der Sorte selbst ab. Da hat die Natur seine eigenen Regeln und manchmal muss man sich etwas gedulden. Reif ist die Frucht jedoch definitiv dann, wenn sie sich leicht vom Stiel abziehen lässt. Die frühen Sorten sind meist Ende Mai/Anfang Juni fertig, wohin gegen die späten Sorten dann im Juli reif sind. Die Produkte von „Da komm‘ ich her!“ kommen ausschließlich aus Österreich und sind nur dann verfügbar, wenn sie Saison haben.

Mythen und Geschichten

Der Mythos um die Bauchschmerzen nach dem gleichzeitigen Verzehr von Kirschen und Wasser stimmt eigentlich gar nicht. Der Mythos reicht lange zurück und die Bauchschmerzen kamen damals vom unreinen Brunnenwasser und nicht von den Kirschen…

„Mit dem ist nicht gut Kirschen essen“ – jeder kennt den Ausspruch, doch woher kommt er? Der Ausspruch stammt aus dem Mittelalter. Damals waren Kirschen eher selten und Kirschbäume waren vorwiegend in den Gärten reicher Leute. Wenn man als einfacher Mensch auf eine Runde vornehmer Herrschaften traf, die gerade Kirschen aßen, konnte es passieren, dass man von ihnen verjagt und mit Kernen bespuckt wurde.

Schoko-KirschkuchenSchoko-KirschkuchenSchoko-Kirschkuchen

 

Schneller Schoko-Kirschkuchen mit Mandeln

Schneller Schoko-Kirschkuchen mit Mandeln
 
Zutaten für eine Springform
mintnmelon by:
Zutaten
  • 170g Butter (Zimmertemperatur)
  • 3 Eier
  • 100g Staubzucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 250g Weizenmehl
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Backpulver
  • 4 EL Kakaopulver
  • Prise Salz
  • Mark einer Vanilleschote
  • Abrieb einer Zitrone
  • 125ml Milch
  • 3 Handvoll Kirschen
  • 100g dunkle Schokolade
  • 20g Mandelblättchen
  • Staubzucker
Anleitung
  1. Zu Beginn das Backrohr auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Dann die Kirschen waschen und entkernen.
  3. Währenddessen die weiche Butter schaumig schlagen. Nach und nach die Eier unterrühren.
  4. Danach Staubzucker und Vanillezucker gemeinsam unter die Masse rühren.
  5. Dann Mehl, Mandeln, Backpulver, Kakaopulver, Salz, Mark der Vanilleschote und Abrieb der Zitrone vermengen und unter die Masse heben. Langsam die Milch dazu gießen. Die dunkle Schokolade in kleine Stücke hacken.
  6. Abschließend noch die Kirschen und Schokostücke vorsichtig unterheben und per Hand unterrühren.
  7. Eine Springform ausfetten, mit Mehl bestauben und den Kuchenteig darin glatt streichen. Danach für 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, um sicher zu gehen, dass der Teig durch ist.
  8. Anschließend aus dem Backrohr nehmen und abkühlen lassen. Währenddessen die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Butter anrösten. Den Kuchen mit Staubzucker bestäuben und mit den Mandelblättchen garnieren.

Schoko-Kirschkuchen

*In freundlicher Zusammenarbeit mit BILLA.