Als ich heute morgen die Regentropfen aufs Dachflächenfenster niederprasseln hörte, wusste ich: Heute ist ein Tag für eine herrlich wärmende Suppe! Bei mir liegen die niedergekritzelten Rezepte meist noch ein paar Tage oder manchmal sogar Wochen herum, bis sie dann schlussendlich den Weg zu euch am Blog hier finden. Ich glaub Philipp könnte mich manchmal auffressen, weil die Zettel überall herumliegen. Diese Rotkrautsuppe wollte ich schon länger mit euch teilen, weil sie einfach so herrlich gut war und mich an der Maroni-Walnuss-Suppeneinlage nicht satt essen konnte.

Rotkrautsuppe

So hab ich mich heute früh mit meinem Kaffee hingesetzte um euch die Zeilen zu tippen und euch mit dem köstlichen Rezept zu versorgen! Die gute Nachrichte: Ich glaub das Suppenwetter bleibt uns noch erhalten und ihr habt keinen Stress die Suppe nach zu kochen 😉

Rotkrautsuppe

 

Rezept Rotkrautsuppe mit Maroni-Walnuss-Suppeneinlage

Rotkrautsuppe mit Maroni-Walnuss-Suppeneinlage
 
mintnmelon by:
Zutaten
  • Rotkraut Suppe
  • 300g Rotkraut
  • 120g Erdäpfel
  • 1 roter Zwiebel
  • 3 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 1 guter Schuss Rotwein
  • 1l Gemüsebrühe
  • 100ml Schlagobers
  • Salz, Pfeffer
  • Handvoll Walnüsse
  • Handvoll Maroni
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Butter
Anleitung
  1. Zu erst das Rotkraut putzen, den Strunk entfernen und klein schneiden. Danach die Erdäpfel schälen und klein schneiden. Den Zwiebel fein hacken.
  2. In einem großen Topf Butter erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten.
  3. Dann Rotkraut und Erdäpfel hinzugeben und alles kurz scharf anbraten.
  4. Danach mit Mehl bestäuben und mit einem kräftigen Schuss Rotwein ablöschen.
  5. Nun alles mit Gemüsebrühe aufgießen und für 20 Minuten kochen lassen.
  6. Währenddessen die Suppeneinlage vorbereiten. Dafür Walnüsse und Maroni grob hacken.
  7. Zucker in einem Topf schmelzen und sobald er leicht braun wird Nüsse und Maroni dazu geben. Die Butter untermischen, schmelzen und alles gut verrühren, sodass nichts anbrennt. Dann auf einem Backpapier auflegen und abkühlen lassen, sodass die Stücke nicht aneinander kleben.
  8. Die fertig gekochte Suppe noch pürieren und den Schlagobers unterrühren.
  9. Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der Nuss-Maroni-Suppeneinlage toppen.

Und wer lieber eine Kürbiscremesuppe mag, wird mit diesem Rezept glücklich. Kürbiscremesuppe macht sowieso immer glücklich. Richtiges Soulfood!