In wenigen Tagen ist Ostern und meine zuckerfreie Zeit endet. Viele haben mich schon gefragt ob ich bereits eine Liste an Süßem habe, dass ich dann essen werde. Nein so schlimm ist es zum Glück nicht. Aber auf ein gutes Stück Kuchen freue ich mich schon. Doch was ich aus meiner zuckerfreien Zeit für mich mitnehmen werde und wie ich weitermachen möcht erzähle ich euch dann nächste Woche wenn ich es tatsächlich geschafft habe. Heute geht’s hier mal um einen naked carrot cake.

Oster-Kuchen

Bei uns gibt’s zu Ostern wieder Family Feiern und dabei wird köstlich aufgetischt. Was nicht fehlen darf? Ein gutes Stück Kuchen zum Nachmittagskaffee. Hunger hat man darauf meistens keinen mehr weil es vorher schon viel gab, aber wenn es am Tisch steht und gut aussieht, gewinnt der Gusto und es gutes Stück wird verdrückt. Schmecken tut’s dann auch 🙂

Oster-Kuchen

Wir noch nach einem Kuchenrezept für genau diesen Anlass sucht, für den hab ich heute ein angeblich sehr sehr köstliches Oster-Kuchen Rezept. für eine Naked Carrot Cake. Warum angeblich? Weil ich mich an zuckerfrei gehalten habe und ihn noch nicht gekostet habe. Er wurde aber von zahlreichen Personen verköstigt und mit dem Prädikat absolut empfehlenswert ausgezeichnet. Danke dafür an dieser Stelle 🙂

Oster-Kuchen

Naked Carrot Cake

Autor Babsi

Zutaten

  • 250 g Karotten
  • 1 Bio-Zitrone
  • 6 Eier
  • 250 g brauner Zucker
  • 80 g Mehl
  • 300 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Natron
  • ¼ TL Salz
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 230 g Frischkäse
  • 150 g Mascarpone
  • 50 g Topfen
  • 40 g Staubzucker
  • Saft einer Zitrone
  • 2 Blatt Gelatine
  • Zuckerkarotten und Pistazien zum Verzieren
  • Zutaten für eine kleine Springform

Anleitung

  • Backrohr auf 160°C Umluft vorheizen. Die Karotten schälen und fein reiben. Schale der Zitrone fein abreiben. 3 Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Eigelb, die restlichen 3 Eier, Zucker schaumig rühren.
  • Mehl, Mandeln, Natron, Salz, Zitronenschale und Zimt mischen. Karotten unterrühren. Alles unter die Ei-Zucker-Creme rühren. Dann den Schnee unterheben. Den Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestreute Springform füllen und 35 bis 40 Minuten im Ofen backen. (Stäbchenprobe!) Den Kuchen gut auskühlen lassen. Danach zwei Mal durchschneiden, sodass drei Tortenböden entstehen.
  • Dann geht’s an die Cremen: Gelatine in kaltes Wasser einlegen. Frischkäse, Mascarpone, Topfen und Staubzucker miteinandervermengen. Zitronensaft erwärmen. Gelatineblätter ausdrücken und im Zitronensaft unter ständigem Rühren auflösen. Zitronen-Gelatine unter die Masse heben und gut verrühren.
  • Zwischen den Böden bzw. oben die Creme gleichmäßig verteilen und glatt streichen. Zum Abschluss noch verzieren.
  • Bis zum Verzehr kalt stellen.

Gestern gab es bei Nora übrigens ein tolles DIY für Osterdeko. Wer’s noch nicht gesehen hat, sollte unbedingt vorbeischauen :).