trenner

[Werbung] Ich liebe es, wenn wir einen herrlich schönen Altweibersommer haben. Schon als Kind hat es mich immer ein wenig getröstet, dass das Ende der Ferien zumindest von einem sonnigen Altweibersommer abgetauscht wird. Die lauen sonnigen Tage und das langsam rot-braun färbende Laub haben mir schon als Kind besonders gutgefallen. Ein herrlicher Altweibersommer erinnert mit auch immer an köstlich leicht süße und saftige Kukuruz-Kolben die wir gekocht, gesalzen und einer ordentlichen Portion Butter gegessen haben. Kukuruz-Kolben können aber viel mehr, als nur als Kolben mit Butter und Salz aufgetischt zu werden. Ich mag sie auch gerne in einer herrlichen Kukuruzsuppe!

Kukuruzsuppe

Für die Kukuruz-Suppe verwende ich am liebsten die Bio-Maiskolben von Ja! Natürlich. Der süßlich saftige Zuckermais kommt in der Suppe ganz besonders gut zur Geltung. Doch es ist nicht nur der Geschmack, der ihn ausmacht. Seit heuer wird der Mais von Ja! Natürlich nämlich ganz natürlich verpackt in seinen eigenen Blättern im Verkauf angeboten. Wozu nochmal verpacken, wenn er von Natur aus schon so gut verpackt ist 🙂

Außerdem stammt der Mais von Ja! Natürlich aus biologischer Landwirtschaft und somit aus gesundem Boden. Was das heißt? Biologische Landwirtschaft bedeutet, dass der Boden als wichtigste Ressource für unsere Ernährung langfristig geschützt wird. Die Bio-Bauern verzichten auf chemisch-synthetische Spritzmittel sowie Kunstdünger. Sie arbeiten mit dem Kreislauf der Natur und geben dem Boden Zeit, sich auf natürliche Weise wieder mit Nährstoffen anzureichern. Ohne gesunden Boden gibt’s keine gesunden Lebensmittel. Ganz nach dem Motto: Gut für uns und für die Natur natürlich!

KukuruzsuppeKukuruzsuppeKukuruzsuppeKukuruzsuppeKukuruzsuppe

Rezept Kukuruzsuppe

Ingredients
  

  • 3 Stk. Ja! Natürlich Kukuruz
  • 1 roter Ja! Natürlich Zwiebel
  • 1 kleine Ja! Natürlich Süßkartoffel oder 3 mehlige Ja! Natürlich Kartoffeln je nach Saison (150 g)
  • 2 EL Ja! Natürlich Sonnenblumenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 250 ml Ja! Natürlich Schlagobers
  • 1/2 Bund Dille
  • Chiliöl
  • Eventuell ein wenig Schlagobers zum Garnieren 

Instructions
 

  • Zu Beginn die Blätter und Haare von den Kukuruz-Kolben entfernen. Jedoch nicht wegschmeißen - die brauchen wir noch. 
  • Nun die Kukuruz-Kolben halbieren und mit dem flachen Endstück nach unten aufstellen. Danach mit einem scharfen Messer der Länge nach die Körner abtrennen. Bitte auf eure Finger aufpassen! 
  • Danach die Kukuruz-Körner, die Kolbenreste, die Blätter und die feinen Haare in einen Topf geben. Alles mit Wasser aufgießen, sodass die Zutaten leicht bedeckt sind. Nun 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Abschließend den Sud auffangen, die Kolben, Blätter und Haare weggeben, die Kukuruz-Körner beiseitestellen. 
  • Während der Sud kocht, könnt ihr die Zwiebel schälen und klein hacken. Süßkartoffel oder Kartoffel ebenso schälen und in kleine Würfel schneiden. 
  • In einem großen Topf das Sonnenblumenöl erhitzen. Die Zwiebel glasig braten und danach noch die Süßkartoffelstücke dazu geben und scharf anbraten. Die Kukuruz-Körner dazu geben und mit dem Sud aufgießen (600 ml). Mit Salz und Pfeffer würzen und für 30 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. 
  • Danach den Schlagobers dazu geben und noch mal kurz aufkochen lassen. 
  • Anschließend mit dem Pürierstab, kurz pürieren. Die Suppe soll jedoch stickig bleiben, deshalb nicht zu viel pürieren. Sonst wird das Ganze sehr breiig. 
  • Die Dille waschen, abtrocknen, grob hacken und in die Suppe einrühren. 
  • Danach könnt ihr die Suppe servieren. Wenn ihr die Suppe auf die Teller aufteilt, könnt ihr sie noch mit etwas Schlagobers (eventuell auch geschlagen) garnieren und etwas Chiliöl darüber träufeln. 
Tried this recipe?Let us know how it was!

Kukuruzsuppe

Ein kleiner Tipp für euch: werde Teil der Ja! Natürlich Bio-Community!

Viele von uns leisten schon ihren Beitrag hinsichtlich Nachhaltigkeit und zu einem natürlichen Österreich. Sei es durch den Verzicht auf Plastik, die Pflege des eigenen Bio-Gärtchens oder durch saisonale, biologische Ernährung. Damit wir gemeinsam noch mehr erreichen und uns gegenseitig inspirieren können, hat Ja! Natürlich die Bio-Community gegründet. Melde dich hier einfach mit deine E-Mail-Adresse an, um auf dem Laufenden zu bleiben, es gibt immer wieder tolle Aktivitäten und Aktionen.

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Ja! Natürlich.

Leave a Comment





besteraustria2-320x470
wirliebensaisonal-Button-768x566-576x425
afba_wimpel_fruehstueck-300