Auch wenn grad irgendwie alles am Kopf steht, ist eines doch ganz normal: Die Bärlauchzeit hat begonnen. Um für ein bisschen Normalität zu Sorgen hab ich uns deshalb Bärlauchknödel mit Kürbisbutter gemacht.

Bärlauchknödel mit Kürbisbutter

Nachdem wir grad wie so viele Home Office machen, gibts zu Mittag grad keine Kantine, sondern wir selbst kochen steht am Plan. Da in der Mittagspause dann aber oft die Zeit zum Kochen und in Ruhe essen fehlt, koche ich uns gerne am Wochenende oder in der Früh etwas vor. So kommt jeden Tag was Leckeres am Tisch und ich hab auch mal wieder ein Rezept für euch. Das tolle an dem Rezept ist, dass ihr es supereinfach abwandeln könnt. Je nachdem was euer Vorratsschrank grad so hergibt. Anstatt Bärlauch könnt ihr Spinat oder Lauch nehmen. Anstatt der Kürbis-Butter könnt ihr auch eine Tomatensoße machen. Ihr seht schon, so genau müsst ihr es mit meinem Rezept diesmal nicht nehmen.

Bärlauchknödel mit Kürbisbutter

Rezept Bärlauchknödel mit Kürbisbutter

Zutaten

Für die Knödel

  • 100 g Bärlauch
  • Salz
  • 450 g Topfen
  • 65 g Butter
  • 150 g Semmelbrösel
  • 2 Eier
  • 1 Dotter
  • Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe

Für die Kürbisbutter

  • 100 g Butter
  • 130 g Kürbiskerne

Anleitung

  • Zu Beginn den Bärlauch waschen, in Salzwasser kurz überkochen, abseihen, in kaltem Wasser abwaschen. Dann gut ausdrücken und fein hacken.
  • Dann alle Zutaten für die Knödel vermengen und für mind. 2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen.
  • Danach mit nassen Händen die Knödel formen und 12 Minuten in leicht kochenden Salzwasser kochen.
  • Butter in einer großen Pfanne schmelzen. Kürbiskerne fein hacken und in der Butter rösten.
  • Die Knödel gut abtropfen und in der Kürbiskernbutter wenden. Danach anrichten und schmecken lassen.

Wer jetzt noch Lust hat auf mehr Bärlauch-Rezepte, hier hab ich noch ein paar: Klick.