Mit Süßspeisen kann man mich ja herrlich locken. Noch mehr, wenn es warme luftige Buchteln mit Vanillesauce sind.

Glutenfreie Buchweizen-Buchteln

[Werbung] Aus diesem Grund habe ich keine Minute überlegt und sofort die Einladung zum Buchteln essen beim Pichlmaiers zum Herkner im 17. Bezirk angenommen. Und es hat sich definitiv gelohnt, mich aus dem Großstadttrubel raus an den Rand des Wienerwaldes zu wagen und mich dort durch die Speisekarte zu kosten. Abschließend gekrönt mit hervorragend frischen Buchteln, frisch gemacht wie von meiner Oma.

Es war einer der ersten frühlingshaften Tage und so sind wir beim Pichlmaiers zum Herkner im Innenhof auf der Terrasse gesessen, haben und die Sonne auf die Nase scheinen lassen und uns kulinarisch verwöhnen lassen. Es war mein erster Besuch dort und ich war begeistert. Das Lokal ist mit so viel Liebe zum Detail eingerichtet und ladet dazu ein, sich wohl zu fühlen. Die Karte verbindet moderne, österreichische Küche mit Klassikern, die Produkte werden regional eingekauft und viel Saisonales kommt auf den Tisch.

Samstags gibt es eine Besonderheit! Da duftet es bereits nach lauwarmen, flaumigen Buchteln, wenn man das Lokal betritt. Beim Buchteln essen, kam die Frage auf womit jede Oma Buchteln immer gefüllt hat. Bei uns war es immer Marillenmarmelade. Wahrscheinlich weil es auch immer reichlich Marillen im Garten gab. Aber von Powidl bis hin zu Erdbeermarmelade ist alles gefallen. Was war es bei euch immer?

Damit ich euch nicht nur von herrlichen Buchteln vorschwärme, habe ich heute auch ein bisschen anderes Buchtel Rezept für euch: glutenfreie Buchweizen-Buchteln mit Marillenmarmelade und warmer Vanillesauce. Wer sich nicht die Zeit nehmen mag zum selber backen, schaut am besten samstags beim Pichlmaiers zum Herkner vorbei ☺

Rezept glutenfreie Buchweizen-Buchteln mit Marillenmarmelade

Glutenfreie Buchweizen-Buchteln mit Marillenmarmelade
 
mintnmelon by:
Zutaten
  • 40g Lupinenmehl
  • 150g Buchweizenmehl
  • 140g Reismehl
  • 150ml Mandelmilch
  • 30g frischer Germ
  • 70g Zucker
  • 40g Butter
  • Mark einer Vanilleschote
  • Abrieb einer Zitrone
  • Prise Salz
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • Marillenmarmelade
  • Vanillesauce (laut Packung zubereiten)
  • Staubzucker
  • Butter zum Einfetten und Bestreichen der Buchteln
Anleitung
  1. Mandelmilch lauwarm erhitzen, 1 EL Zucker hinzufügen und den Germ darin einrühren. Die Germ-Mischung für 10 Minuten bei Seite stellen.
  2. Währenddessen Lupinenmehl, Buchweizenmehl, Reismehl vermengen. Butter schmelzen und zur Mehlmischung hinzufügen. Die Germ-Mischung unterrühren.
  3. Danach den restlichen Zucker, Vanille, Zitrone, Eier und Salz dazu geben.
  4. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Buchweizenmehl hinzufügen.
  5. Anschießend den Teig mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und für eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  6. Eine kleine Auflaufform vorbereiten und mit Butter einfetten.
  7. Das Backrohr auf 170°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  8. Den fertig aufgegangenen Germteig nochmal kurz durchkneten und anschießend in 7-8 gleich große Teile teilen. Jedes Teigstück flach drücken und 1 EL Marillenmarmelade in die Mitte setzen und vorsichtig wieder verschließen. Mit der „Teig-Naht“ nach unten in die Auflaufform setzen und mit den anderen Teigstücken den Vorgang wiederholen.
  9. Danach nochmal für 30 Minuten gehen lassen. Anschließend für 30 – 40 Minuten backen.
  10. Währenddessen die Vanillesauce zubereiten.
  11. Die fertig gebackenen Buchteln mit Staubzucker bestreuen und noch warm mit Vanillesauce servieren.

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Pichlmaiers zum Herkner.

** Die Fotos direkt vor Ort hat die liebe Nora von nonolicious gemacht – danke dafür!