Es gibt ein Gemüse, dass es mir besonders angetan hat. Und während ich das Rezept für die Kürbiscremesuppe tippe, ist im Backrohr schon wieder ein Kürbis-Gericht. Nein, nein es gibt heute kein Kürbis Menü bei mir zu essen. Die Suppe habe ich schon vor ein paar Tagen gemacht und fotografiert. Es hat nur mal wieder etwas länger gedauert, bis sie den Weg hier am Blog zu euch gefunden hat.

Kürbiscremesuppe

Ich koste die Kürbissaison mal wieder ordentlich aus und koch mir all die Kürbisrezepte die ich so bei der Hand habe durch. Einige meiner Highlights habe ich für euch schon hier am Blog. Von Suppen über Hauptgerichte bis hinzu Süßem ist da schon einiges dabei.

Die heutige Suppe hat als Highlight mal ein bisschen eine ausgefallenere Suppeneinlage. Dafür hab ich sautierte Kräuter gemacht und Kichererbsen als Suppeneinlage gewählt.

KürbiscremesuppeKürbiscremesuppe

Übrigens der Kürbis-Snack der grad im Backrohr ist, sind dünne Kürbisscheiben mit Zimt, Muskat, Salz und Pfeffer gewürzt und dann noch ein wenig Olivenöl drüber. Das alles wird einfach bei 220°C Ober-Unterhitze für 30 – 40 Minuten gebacken. Dazu mach ich wohl noch ein Orangen-Aioli.

Rezept Kürbiscremesuppe mit sautierten Kräutern und Kichererbsen

Kürbiscremesuppe mit sautierten Kräutern und Kichererbsen
 
mintnmelon by:
Zutaten
  • Für die Suppe
  • 
1 kleiner gelber Zwiebel
  • 
1 Knoblauchzehe
  • 4 große Karotten
  • 1 Hokkaido Kürbis
  • ganz wenig Chiliflocken
  • 
Olivenöl
  • 1 Liter Wasser
  • 
1 Suppenwürfel
  • 
Prise Salz
  • 250 ml Kokosnussmilch
  • 
1 frischer geriebener Ingwer
  • Sautierte Kräuter
  • Handvoll frische Kräuter
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Kicherebseneinlage
  • 200g gekochte Kichererbsen
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Ahornsirup
  • Prise Kurkuma, Kardamom, Ingwer, Koriander, Salz und Pfeffer
Anleitung
  1. Zu Beginne Karotten putzen und in kleine Stücke schneiden. Kürbis halbieren, entkernen und in keine Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken.
  2. Dann etwas Olivenöl in einem Suppentopf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig schwitzen. Danach Karotten, Kürbis und Chiliflocken hinzugeben und kurz mit anbraten. Anschießend mit Wasser ablöschen und den Suppenwürfel unterrühren.
  3. Nun alles für 20 - 25 Minuten leicht köcheln lassen, bis das Gemüse weich gekocht ist.
  4. Anschließend alles fein pürieren.
  5. Danach wieder auf die heiße Herdplatte stellen, Kokosnussmilch und Ingwer unterrühren. Abschließend noch salzen und abschmecken.
  6. Die frischen Kräuter waschen und gut abtropfen lassen. Die ganzen Blätter abzupfen und zur Seite legen.
  7. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen, die Blätter kurz darin anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend bei Seite stellen.
  8. In einer weiteren Pfanne Kokosöl erhitzen, die Kichererbsen hinzugeben, alle Gewürze und Ahornsirup unterrühren. Nun für 5 Minuten alles kurz brutzeln lassen.
  9. Abschießend die Suppe anrichten und mit den Kräutern und Kichererbsen garnieren.

Kürbiscremesuppe