Normal kommen bei mir Rosen in die Vase und nicht in den Kochtopf. Doch da sich meine Rosen auf der Terrasse nochmal entschieden haben fleißig vor sich hin zu blühen und auf meiner Terrasse nicht nur das das Gemüse sondern auch die Blumen völlig unbehandelt sind, dacht ich warum nicht mal ab in den Kochtopf damit?

Rosengelee

Doch was kann man so aus Rosenblüten zaubern? Habt ihr schon mal mit Rosen gekocht oder gebacken? Ich hab zwei tolle Sachen ausprobiert. Heute gibt’s mal das Rosengelee. Es folgt aber noch etwas anderes Süßes!

Das Rosengelee schmeckt herrlich am Butterbrot zum Frühstück, kann auch als Sirup verwendet werden oder man verfeinert damit Desserts. Welches Dessert und wie könnt ihr nächste Woche lesen, dafür hab ich noch etwas feines ausprobiert.

Rosengelee

Rezept Rosengelee

Das brauchst du

  • 750ml Rose Wein
  • 500g Gelierzucker 2:1
  • 4 EL Rosenwasser
  • 1 Blüte einer unbehandelten Rose

 

So geht’s

Wein und Zucker aufkochen. Ein paar Minuten leicht köcheln lassen und dann das Rosenwasser hinzufügen. Kurz aufkochen lassen. Dann vom Herd nehmen. Die Rosenblätter unterrühren. In ein Glas füllen und auf den Kopf stellen, dass sich die Blüten gut verteilen. Nach 1 Stunde wieder umdrehen.

Rosengelee