Ich find Cookies sehr sympathisch: lassen sich je nach Geschmack mit Schokolade und Früchten variieren, schmecken köstlich und sind meistens schnell gebacken.
Wenn ich nicht jedes mal einen Quirks mit der Form dieser entzückenden kleinen Dingern hätte, wäre ja alles wunderbar!
Ich könnte euch jetzt sagen, dass ich bewusst eine andere Form für die Cookies gewählt habe. Als kreativer Kopf und Freigeist setze ich mir bei der Form von Cookies keine Grenzen und dachte die kleinen Dinger brauchen auch mal Ecken und Kanten. Leider sieht die Realität anders aus. Egal wie ich es anstelle – selten werden sie hübsch, rund und kompakt.
Warum? Entweder ist der Teig zu flüssig oder ich lasse den Dingern einfach nicht ausreichend Platz am Blech um sich zu entwickeln und die Masse wird eher zu einem Blechkuchen anstatt zu einzelnen Cookies. Theoretisch weiß ich es – praktisch vergesse ich leider oft darauf. Egal – schmecken tut’s trotzdem und das sogar verdammt gut!

Processed with VSCOcam with c1 preset

Das braucht ihr:
250g Butter
172 TL Salz
1 Ei
150g Zucker
200g Haferflocken
150g Mehl
1 TL Backpulver
130 Schokolade (ich hab hier Milchschokolade verwendet)

Processed with VSCOcam with c1 preset

So geht’s
Zimmerwarme Butter, Salz, Ei und Zucker schaumig schlagen. Haferflocken, Mehl und Backpulver dazu mischen. Die Schokolade grob hacken und unter die Masse mischen. Den Teig gut verkneten und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Processed with VSCOcam with c1 presetAnschließend den Teig zu kleinen Kugeln formen und diese leicht flach drücken und sehr großzügig am Blech verteilen, wenn ihr runde Cookies haben wollt. Sonst könnt ihr gerne alles so wie ich dann zu eckigen Cookies ausschneiden. Die Cookies dann nochmal für 15 Minuten kalt stellen. Danach alles für 20 Minuten (eher im unteren Drittel des Backofens) goldig braun backen. Die Cookies auf dem Gitterrost auskühlen lassen, aufgrund der Hitze des Blechs würden sie nämlich noch weiter backen und schlussendlich ziemlich hart werden.

Processed with VSCOcam with c1 preset
Ihr könnt die Cookies gemeinsam mit Vanilleeis (lenkt von der Form der Cookies ab), mit einem Glas Milch oder ganz einfach so essen.
Lasst es euch schmecken!

Processed with VSCOcam with c1 preset

PS: Wenn’s bei euch immer wieder mal mit der Form der Cookies nicht so gut klappt vergesst nicht: es zählen die inneren Werte 😉

Processed with VSCOcam with c1 preset

Processed with VSCOcam with c1 preset

PPS: Eckig passen sie auch viel besser in meine Keksdose. So hat alles seinen Sinn im Leben 😉