Das Wetter ist zurzeit viel zu schön um zu viel Zeit in der Küche zu verbringen. Ja das sage sogar ich, die auch mal bei 35°C in der Küche meiner Dachgeschoßwohnung steht und Marmelade einkocht. Damit das aber heute nicht der Fall ist und wirklich schnell geht, habe ich einen versunkenen Rhabarber Kuchen für euch gemacht. Genauer genommen für die Ja! Natürlich Küchengeschichten.

Rhabarber Kuchen

Ich bin ein richtiges Kuchen-Kind. Wenn wir Kinder früher etwas Süßes wollten, hat meine Mama oft einen Kuchen gebacken. Der musste natürlich schnell gehen, um die hungrige Meute so rasch wie möglich ruhig zu stellen. Meist wurde dann auch noch saisonales Obst verarbeitet (ihr wollte nicht wissen wie viele Apfelstrudel ich schon in meinem Leben gegessen habe, aufgrund unseres Apfelbaums im Garten) und fertig war der Kuchen.

Rhabarber KuchenRhabarber Kuchen

Aus diesem Grund ist meine Mama wohl Meister darin, im nu köstliche Kuchen ohne viel Aufwand zu backen. Und wenn man das jahrelang vorgelebt bekommt, dann sind einem die schnellen köstlichen Kuchen auch selbst ganz lieb. Deshalb gibt es heute mein schnelles Rezept für den versunkenen Rhabarberkuchen. Wie schon eingangs gesagt: Das Wetter ist zurzeit ja viel zu schön im zu lange Kuchen zu backen.

Der Kuchen eignet sich zum Beispiel perfekt um fürs nächste Picknick eingepackt zu werden 😉 Also alle raus in die Sonne!

Rhabarber Kuchen
Das Rezept findet ihr heute mal wieder nicht hier, sondern bei den Ja! Natürlich Küchengeschichten. Einfach hier klicken.

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Ja! Natürlich!