Mittlerweile blogge ich seit über drei Jahren und ich habe immer mehr und mehr Freude daran. Was aus einem kleinen Hobby entstand, ist heute schon eine riesige Leidenschaft von mir. Ja es fehlt mir manchmal sogar richtig, wenn ich eine Zeit lang mal nicht dazu komme.

Kürbis-Cheesecake

Den Blog habe ich eigentlich nur deshalb ins Leben gerufen, weil mich oft Bekannte und Freunde nach meinen Rezepten gefragt haben. Ob sie die nicht auch haben könnten, ob ich ihnen diese schicken mag oder ob ich eine Idee hätte was sie am Sonntag backen könnten, haben sie mich oft gefragt. Irgendwann begann ich das dann zu lösen in dem ich ihnen meine Website nannte auf denen ich meine Rezepte sammelte. So habe ich meinen Blog ganz ohne Konzept und nicht ganz zu Ende gedacht einfach mal gestartet. Der Link wurde weitergereicht und immer öfter aufgerufen. Langsam auch von Menschen die mich gar nicht persönlich kannten.

Heute hat der Blog bereits 384 Einträge wovon der Großteil Rezepte sind. Und vergangenen Samstag durfte ich mich dann auch noch wahnsinnig über eine Auszeichnung freuen! Oder besser gesagt gleich zwei! Ich stand beim Austria Food Blog Award im Finale und konnte jeweils in den Kategorien Frühstück und Shooting-Star den ersten Platz und in der Kategorie Video den dritten Platz mit nach Hause nehmen. Ich habe mich riesig gefreut und möchte mich bei der Jury ganz herzlichen dafür bedanken.

#afba2017 Credit Katharina Schiffl
@difotografin Credit Katharina Schiffl
@difotografin Credit Katharina Schiffl
#afba2017 Credit Katharina Schiffl

Ein ganz ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle aber euch! Danke für eure Unterstützung beim Publikums Voting in der Kategorie Shooting-Star. Danke auch dafür, dass ihr regelmäßig hier vorbeischaut, meine Rezepte nach kocht oder backt und das schon über all die Jahre. Ich freue mich riesig, wenn ich eine Nachricht bekomme, welches Rezept nachgekocht wurde und wie es euch geschmeckt hat. Danke auch an Philipp, meine Familie und Freunde die mich immer bei meinem Vorhaben unterstützen, mir den Rücken stärken, meine Gerichte essen, beim Fotografieren helfen oder beim Basteln von Fotountergründen 🙂 Danke euch!

Und wer diesen Exkurs nun bis zum Ende gelesen hat, hat sich etwas ganz Besonderes verdient. Nämlich das Rezept für meine wahnsinnig köstliche Kürbis-Cheesecake Schnitten mit Streusel. Philipps Zitat dazu: Ich mag ja alle deine Kuchen recht gerne, aber das ist der beste den ich gegessen habe. 

Kürbis-CheesecakeKürbis-Cheesecake

Rezept Kürbis-Cheesecake Schnitten mit Streusel

Ein paar Gedanken zum Bloggen und ein großes Dankeschön!
 
mintnmelon by:
Zutaten
  • Zutaten für den Boden
  • 200g Vollkornkekse
  • 30g Kristallzucker
  • 30g Rohrohrzucker
  • 3 EL weiche Butter
  • 1 gestrichener TL Zimt

  • Für die Füllung
  • 500g Frischkäse Doppelrahm
  • 120g gesiebter Staubzucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 2 Eier
  • 130g Kürbispüree (dafür Kürbis weichkochen und pürieren)
  • 1 TL Zimt

  • Für die Streusel
  • 100g Rohrohrzucker
  • 80g Mehl
  • 80g Haferflocken
  • 1 TL Zimt
  • 60g Butter

  • Karamellsauce
  • 25g Butter
  • 100g Kistallzucker
  • Prise Salz
  • 80ml Sc
  • hlagobers
  • 30ml Wasser
Anleitung
  1. Zu Beginn Frischkäse und Eier aus dem Kühlschrank nehmen, sodass sie Zimmertemperatur annehmen.
  2. Das Backrohr auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  3. Eine rechteckige Backform gut einfetten.
  4. Für den Boden die Vollkornkekse zerbröseln, mit allen anderen Zutaten für den Boden vermengen und in der Backform verteilen.
  5. Dann in einer Schüssel Frischkäse, Zucker, Vanille und Eier gut verrühren, mixen und cremig rühren. ⅓ der Masse auf dem Boden verteilen. Die restliche Menge mit dem Kürbispüree und Zimt verrühren. Danach auf die Frischkäsemasse streichen.
  6. Für die Streusel die kalte Butte in Stücke schneiden und mit allen anderen Zutaten für die Streusel vermengen und alles gut verkneten.
  7. Danach im Backrohr für 50 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen. Währenddessen die Karamellsauce zu bereiten.
  8. Dafür Wasser und Zucker in einen Topf geben erhitzen und laufend umrühren. Sobald alles kocht die Temperatur etwas zurückdrehen und für 15 Minuten ohne Umrühren stehen lassen. Anschließend Butter unterrühren bis diese geschmolzen ist. Danach noch Schlagobers dazu gießen und währenddessen immer wieder umrühren. Abschließend mit einer Prise Salz verfeinern.
  9. Die Karamellsauce über den Kuchen träufeln und für 2-3 Stunden kaltstellen.